.



. GEMEINGUT STADT
Heftpräsentation und Vorführung des Films Next Stop: Utopia (Apostolos Karakasis, GR 2015, 91') mit anschließendem Publikumsgespräch

24.10.2017, 19:00
neue Gesellschaft für bildende Kunst, Oranienstr. 25, 10999 Berlin

Response: Ulrike Hamann, Sozialwissenschaftlerin, Humboldt Universität + Kotti & Co
Einführung und Moderation: Valeria Fahrenkrog, Joerg Franzbecker, Florian Wüst

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt; der Film wird im griechischen Original mit englischen Untertiteln gezeigt

Das neue, von Mathias Heyden herausgegebene Berliner Heft zu Geschichte und Gegenwart der Stadt ist die erste Publikation des griechischen Architekten und Aktivisten Stavros Stavrides in deutscher Sprache. Gemeingut Stadt bietet eine Einführung in Stavrides' Nachdenken über das Schaffen räumlicher Gemeingüter als soziale Praxis. Nach einer kurzen Vorstellung des Heftes ist der Abend der Vorführung von Next Stop: Utopia gewidmet. Der Film von Apostolos Karakasis dokumentiert den Kampf einer Gruppe von Arbeitern in Thessaloniki, die im Februar 2013 die insolvente Fabrik des Baumaterialienherstellers Vio.Me besetzten, die Produktion auf ökologische Seifen umstellten und diese seither in Selbstverwaltung und als Modell eines solidarischen Wirtschaftens entgegen alle inneren und äußeren Widerstände fortführen.

ngbk.de


+++++++++++++++++++++++


Out now: Paper News. The Independent Publisher's Quaterly by Drucken Heften Laden, #8, 09–11/2017


+++++++++++++++++++++++


10. Lange Nacht der Bilder
Ein Fleckchen Erde, Ausstellung mit Bildern von Julia Sand

Präsentation der Berliner Hefte zu Geschichte und Gegenwart der Stadt

Judith Laub, Heimo Lattner und Florian Wüst werden die Hefte vor dem Hintergrund von Theorie und Praxis des unabhängigen Publizierens vorstellen und einige Stücke aus bisher erschienenen Ausgaben lesen.

15.09.2017
Ausstellung ab 18:00
Präsentation/Lesung 20:00

Buchhandlung paul+paula, Pfarrstr. 121, 10317 Berlin

buchpaula.de


+++++++++++++++++++++++


Out now: Paper News. The Independent Publisher's Quaterly by Drucken Heften Laden, #7, 06–08/2017


+++++++++++++++++++++++


Präsentation, Lesung, Debatte
Right to the City/Recht auf Stadt/Reclaim the City: Zu den Formen des Widerstands
Berliner Hefte zu Geschichte und Gegenwart der Stadt


30.05.2017, 19:30
AMARCORD, Paul-Robeson-Str. 2, 10439 Berlin

utopie-magazin.org


+++++++++++++++++++++++


»Marx-Engels-Forum – JA!«
Ausstellungseröffnung und Vortrag von Erik Göngrich

20.05.2017, 17:00
station urbaner kulturen, Auerbacher Ring 41 (Eingang Kastanienboulevard neben Lebenshilfe e.V.), 12619 Berlin
U5 Cottbusser Platz

kunst-im-untergrund.de/station


+++++++++++++++++++++++


It's a book, it's a fair, it's a room built to share
Independent Publishing Book Fair

30.03.2017, 12:00–21:00
Hochschule für Grafik und Buchkunst, Hauptgebäude, Wächterstr. 11, 04107 Leipzig

itsabook.de


+++++++++++++++++++++++


Out now: Paper News. The Independent Publisher's Quaterly by Drucken Heften Laden, #6, 03–05/2017


+++++++++++++++++++++++


»Die Mauerpark-Affäre«

09.03.2017, 19:00
August Bebel Institut, Müllerstr. 163, 13353 Berlin

Unmittelbar nach dem Fall der Berliner Mauer beginnen die Bürger*innen eigenmächtig mit der Begrünung eines Teils des ehemaligen Grenzstreifens zwischen den Bezirken Prenzlauer Berg und Wedding. Die folgenden 25 Jahre wird um die Fertigstellung des Parks gerungen. Die detaillierte Rekonstruktion des Verfahrens anhand politischer Protokolle, Zeitungsartikel und Bebauungspläne führt geradewegs an die Grenzen der Begriffe »Teilhabe« und »repräsentative Demokratie«.

Mit: Judith Laub (Kultur- und Politikwissenschaftlerin) und Heimo Lattner (Künstler)

august-bebel-institut.de


+++++++++++++++++++++++


Renée Tribble im Gespräch mit Heimo Lattner und Judith Laub über Die Mauerpark-Affäre

04.03.2017, 18:00
HEFT – Magazine zum Thema Stadt, Karolinenstr. 2a, Haus 4 / Haus 5, 20357 Hamburg

heftraum.de


+++++++++++++++++++++++


MARX-ENGELS-FORUM – JA!
Heftpräsentation und Vortrag von Erik Göngrich zur Geschichte und zukünftigen Nutzungsfindung des Marx-Engels-Forums

21.02.2017, 19:00
neue Gesellschaft für bildende Kunst, Oranienstr. 25, 10999 Berlin

Das Marx-Engels-Forum ist der Erinnerungsort par excellence im Zentrum Berlins zwischen Fernsehturm und Schloss. Aktuell durch die Baustelle der U5 belegt, soll es zukünftig als städtischer Grünraum aufgewertet werden. Die Geschichte des Ortes seit 1945, das letztjährige Beteiligungsverfahren und diverse Nutzungsideen werden durch eine zeichnerische Recherche zur Diskussion gestellt: Wie lässt sich ein offenes Gelände – JA, genau darum geht es – an dieser Stelle attraktiv gestalten und erhalten?

ngbk.de


+++++++++++++++++++++++


Out now: Paper News. The Independent Publisher's Quaterly by Drucken Heften Laden, #5, 12/2016–02/2017


+++++++++++++++++++++++


Die neue Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK) präsentiert | The nGbK presents



Ene Mene Muh und welche Stadt willst Du?
Beiträge zum Berliner Wahlherbst 2016
Contributions to the Berlin state election 2016

Raumdiagramm, Filme, Veranstaltungen, Publikationen
Spatial diagram, Films, Events, Publications

10 September – 3 Oktober 2016

Mit Beiträgen von | With contributions by
Sandra Bartoli, HK Bast, Niels Boeing, Daniela Brahm, Ascan Breuer, Irene Bude & Olaf Sobczak & Steffen Jörg, Frauke Burgdorff, Robert Burghardt, Paola Castillo & Tiziana Panizza, cinéma copains, Marco Clausen, Gerd Danigel, Christian Ditsch, Tashy Endres, Valeria Fahrenkrog, Joerg Franzbecker, Bernd Gehrke, Erik Göngrich, Ulrike Hamann, Anna Heilgemeir, Jürgen Henschel, Mathias Heyden, Renate Hildebrandt, Andrej Holm, Claudia Hummel, Sandy Kaltenborn, Michael Kipp, Jan Kuhnert, Heimo Lattner, Judith Laub, Johannes Ludwig, Annette Maechtel, Robert Maruschke, Klaus Mehner, Kerstin Meyer, Susanna Raab, Elske Rosenfeld, Andreas Rumpfhuber, Ines Schaber, Enrico Schönberg, Boris Sieverts, Stavros Stavrides, Rouzbeh Taheri, Jürgen Tallig, Fabian Thiel, Jessica Weber-Patterson, Florian Wüst

Die Berliner Debatten und Kämpfe um Bürger_innenbeteiligung in der Stadtentwicklung entspringen einem zunehmend dringlichen Begehren nach echter Teilhabe. Ene Mene Muh und welche Stadt willst Du? stellt Fragen zu Theorie und Praxis der Teilhabe sowie nach den Wegen gesellschaftlicher Veränderung in der repräsentativen Demokratie. Ausgehend von Sherry Arnsteins „Leiter der Bürgerpartizipation“ (1969) wurden Interviews mit Vertreter_innen der Initiativen Stadt von Unten, 100% Tempelhofer Feld und Kotti & Co geführt. Die dabei entstandenen Begriffsfelder „Ermächtigung“, „Augenhöhe“, „Bürgerkontrolle“ und „Selbstverwaltung“ beherbergen im Ausstellungsraum eine subjektive Auswahl und Anordnung historischer und zeitgenössischer Fotografien, Videos und Publikationen. Dieses durch Dokumentarfilme begleitete Raumdiagramm versteht sich als ein Diskussionsangebot und Referenzsystem für die Veranstaltungen des Projekts, die Radiolesungen, Vorträge und Gespräche zu den Themen urbane Gemeingüter, öffentliche Liegenschaften, Wohnungspolitik, Community Organizing und direkte Demokratie umfassen.

The debates and struggles in Berlin for civic involvement in urban development arise from an increasingly urgent desire for genuine participation. Ene Mene Muh und welche Stadt willst Du? poses questions regarding the theory and practice of participation and paths to social change in representative democracy. Using Sherry Arnstein’s “Ladder of Citizen Participation” (1969) as a starting point, interviews were conducted with members of the initiatives Stadt von Unten, 100% Tempelhofer Feld and Kotti & Co. The ensuing conceptual fields of “empowerment”, “eye level”, “citizen control” and “self-administration” house a subjective selection and arrangement of historical and contemporary photographs, videos and publications in the exhibition space. This spatial diagram accompanied by documentary films is grasped as a discussion offer and reference system for the project’s events on the topics of urban commons, public property, housing policies, community organizing and direct democracy.


Freitag | Friday, 9 September 2016, 19h
Eröffnung | Opening

Samstag | Saturday, 10 September, 18h (de)
Von Wegen. Überlegungen zur freien Stadt der Zukunft
Vortrag und Gespräch mit | Lecture and talk with Niels Boeing (Hamburg)
Moderiert von | Moderated by Mathias Heyden

Mittwoch I Wednesday, 14 September, 19h (de)
IBID – Szenische Lesungen aus politischen Dokumenten
Zwei Welten? TUNIX, Mescalero und die Folgen, 1978
Bearbeitet von | Edited by Heimo Lattner & Annette Maechtel
Livesendung auf | Live broadcast on reboot kotti.fm 99.1

Freitag | Friday, 16 September 2016, 19h (de)
Wünsche an die Demokratie: Basis- und direktdemokratische Ansätze vom Verfassungsentwurf des Runden Tisches der DDR zur Gesamtberliner Verfassung
Zeitzeugengespräch in offener Runde mit | Open talk with Bernd Gehrke (Berlin), Jürgen Tallig (Berlin) u.a.
Moderiert von | Moderated by Kerstin Meyer & Elske Rosenfeld

Samstag | Saturday, 17 September, 18h (en)
Common Space: The City as Commons (In Common)
Vortrag und Gespräch mit | Lecture and talk with Stavros Stavrides (Athen)
Moderiert von | Moderated by Ulrike Hamann & Mathias Heyden

Sonntag | Sunday, 18 September, ab | from 17h
Du bist nicht allein – Wahlabend-Gala im Südblock | Election gala at Südblock
Südblock, Admiralstraße 1-2, 10999 Berlin
Nähere Infos | More info: www.ngbk.de, www.suedblock.org

Mittwoch | Wednesday, 21 September, 19h (de)
IBID – Szenische Lesungen aus politischen Dokumenten
Forum Stadtpolitik: Wohnungsnot–Instandbesetzung?, Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin, 12. Februar 1981
Bearbeitet von | Edited by Florian Wüst
Livesendung auf | Live broadcast on reboot kotti.fm 99.1

Donnerstag | Thursday, 22 September, 19h (de)
Mitmachstadt trifft Kalkberg
Performativer Vortrag mit 210 kg Tonerde von | Performative lecture with 210 kg clay by Claudia Hummel (Berlin) & Boris Sieverts (Köln)
Moderiert von | Moderated by Erik Göngrich

Samstag | Saturday, 24 September, 18h (de)
Der Boden gehört uns allen! Öffentliche Liegenschaften und sozial gerechte Bodennutzung
Vortrag und Gespräch mit | Lecture and talk with Frauke Burgdorff (Bonn), Enrico Schönberg (Berlin), Fabian Thiel (Frankfurt am Main)
Moderiert von | Moderated by Daniela Brahm & Mathias Heyden

Mittwoch | Wednesday, 28 September, 19h (de)
IBID – Szenische Lesungen aus politischen Dokumenten
Die Mauerpark-Affäre: Protokoll der 70. Plenarsitzung des Abgeordnetenhauses von Berlin, 17. Wahlperiode, 8. Oktober 2015
Bearbeitet von | Edited by Heimo Lattner & Judith Laub
Livesendung auf | Live broadcast on reboot kotti.fm 99.1

Freitag | Friday, 30 September, 19h (de)
Community Organizing. Zwischen Revolution und Herrschaftssicherung
Vortrag und Gespräch mit | Lecture and talk with Robert Maruschke (Berlin)
Moderiert von | Moderated by Tashy Endres & Mathias Heyden

Montag | Monday, 3 Oktober 2016, 16–20h (de)
Wohnen als Gemeingut: selbstverwaltet und kommunal! Von der Parzelle über das Quartier in die Stadtregion?
Vortrag und Gespräch mit | Lecture and talk with Andrej Holm (Berlin), Jan Kuhnert (Hannover), Johannes Ludwig (Hamburg), Susanna Raab (Berlin), Andreas Rumpfhuber (Wien), Rouzbeh Taheri (Berlin)
Moderiert von | Moderated by Ulrike Hamann & Mathias Heyden


nGbK-Projektgruppe | nGbK project group
Joerg Franzbecker, Erik Göngrich, Heimo Lattner, Katja Reichard, Ines Schaber, Florian Wüst
Unter Mitarbeit von | With the collaboration of
Valeria Fahrenkrog
Kurator der Vorträge und Gespräche | Curator of lectures and talks
Mathias Heyden
In Zusammenarbeit mit | In collaboration with
Daniela Brahm, Tashy Endres, Ulrike Hamann, Kerstin Meyer, Elske Rosenfeld

Ene Mene Muh und welche Stadt willst Du? ist ein Projekt der Initiator_innen der Berliner Hefte zu Geschichte und Gegenwart der Stadt. Die fortlaufende Reihe kleiner Publikationen verbindet künstlerische, essayistische und aktivistische Praxen. Die Hefte thematisieren die sozialen, kulturellen und ökonomischen Veränderungen in Berlin und anderen Städten, und greifen in die stadtpolitischen Debatten sowohl historisch reflektierend wie aktuell informierend ein. Im Anschluss an die Ausstellung entstehen neue Ausgaben der Berliner Hefte in Koproduktion mit dem Verlag der nGbK.

Ene Mene Muh und welche Stadt willst Du? is a project of the initiators of the Berlin Journals—On the History and Present State of the City. The ongoing series of small publications combines artistic, essayistic and activist practices. The journals address the social, cultural and economic changes in Berlin and other cities, and intervene in the urban political debates by historical reflection as well as by information on current affairs. After the exhibition, new issues of the Berlin Journals will be co-produced with the publishing house of the nGbK.


neue Gesellschaft für bildende Kunst
Oranienstraße 25
10999 Berlin

täglich | daily 12–19h
Mi–Fr | Wed–Fri 12–20h

ngbk.de

Finanziert mit Mitteln der | Funded by the Lotto-Stiftung Berlin